Der Kunstverein Bahner e.V. ist Initiator und Organisator für eine Vielzahl  von Aktivitäten

in Kunst und Kultur. In der Rubrik Ausstellungen und Aktionen und dem Archiv finden Sie Informationen zu zurückliegenden Events.

35. Neuenburger Kunstwoche vom 18. bis 24. Juni 2018

„Recycling - Kunst aus Müll“

 Simone Kessler, Hamburg      Tone Schmid,Weiden                  Karl-Heinz Proll,Varel           Walter Bausewein,Estenfeld      Gudrun Staiger  +  Rudi Beutinger (DUO), Waldenbusch

 

 

 

 

In der 35. Neuenburger Kunstwoche dreht sich alles um das Thema Recycling. Ob ein Werkstoff Abfall ist oder ein kostbarer Werkstoff, liegt oft im Auge des Betrachters.

 

 

 

 

 

 

 

Mitmachaktionen

 

 

 

19. – 22.06.2018 -  Dienstag bis Freitag

Leider sind die Mitmachangebote für die Schüler schon alle ausgebucht

– doch einzelne Bürger können nach Anmeldung unter 04453/925299 auch an einem Kunstwerk mitwirken. Das „künstlerduo verstoffwechselt“ plant während des Aufenthaltes in Neuenburg die Umsetzung eines Mosaikobjektbildes aus leeren Tetra-Packungen. Die Arbeit besteht aus vielen kleinen 6,6 x 5 cm großen Pixel die aus dem Verpackungsmüll geschnitten werden. Für Bevölkerung und Galeriebesucher besteht die Möglichkeit, Pixelmaterial zur Verfügung zu stellen, sowie evtl. persönlich bei der Bilderstellung mitzuwirken.

 

 

 

Zusatzveranstaltung

 

Mi, 20.06.2018,  ab 17.00 Uhr, Vereenshuus Neuenburg

Unter dem Arbeitstitel „Es war einmal eine Bluse, ein Pullover, eine Hose….. – neue Ideen aus alter Kleidung“ bietet Beate Ramm am Mittwoch, den 20. Juni, ab 17.00 Uhr einen Kreativabend um gebrauchte Textilien im Vereenshuus Neuenburg an. Mit pfiffigen Ideen lassen sich aus alter Kleidung neue Gegenstände herstellen. Dieses kostenlose Mitmachangebot kann nur für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern angeboten werden. Anmeldung und Information bitte direkt bei Frau Ramm unter Tel. 04452 948744.

 

 

Do, 21.06.2018, 14.30 Uhr, Vereenshuus Neuenburg

Für eine begrenzte Anzahl von Bürgern bietet der Künstler Karl-Heinz Proll eine Mitmachaktion an. Interessierte können spezielle Bücher oder Bilder mitbringen bringen, die sie dann mit dem Künstler Karl-Heinz Proll gemeinsam überarbeiten. Anmeldung unter 04453/925299 erforderlich.

 

„Magical Dreams“

 

Die „Galerie Südliches Friesland“ und die Gemeinde Zetel

laden am 19.05.2018, ab 17.30  Uhr,

zur  Eröffnung der Ausstellung ein.

 

 

Die Ausstellung beginnt um 17.30 Uhr mit einem musikalischen umrahmten Sektempfang im Garten der Galerie „Südliches Friesland“.  Eliane und Fabian Menzel spielen das Werk "Alpensplitter" (2015) für Oboe-Englischhorn und Violine. „Das Werk ermöglicht den Zuhörern vielfältige Assoziationen und entführt sie in Sphären ungeahnten Ausmaßes“, so der Musiker Prof. Fabian Menzel.

 

In drei Ausstellungsbereichen werden über siebzig, spannende Werke - von Gemälden bis Skulpturen - erstmalig in der Nordwestregion gezeigt. Die Arbeiten sind so vielfältig und ästhetisch abwechslungsreich wie die Künstler selbst. Sie stammen aus 12 Ländern von den USA über Lateinamerika bis Europa. Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen

Ein neues Kunstprojekt entsteht derzeit an der Kreuzung B437/Röbendiekenstraße. Die alte Litfaßsäule wird von Doris Hauptmann mit einem von ihr entworfenen Motiv bemalt. Was sich dahinter verbirgt kann man vor Ort sehen und den täglichen Fortschritt bewundern.

Sandra Binkenstein  4. Mai 2018

Das Mahnmal an der Mühlenstraße in Neuenburg soll an die Zwangsarbeiter erinnern, die einst die Bundesstraße gebaut haben. Der Bau dieses Mahnmals war umstritten.

 

Die schweren Steine türmen sich auf bis in eine Höhe von 2,50 Meter. Ihr Gewicht lastet schwer aufeinander, die untersten Steine tragen eine erdrückende Last. Eingezwängt in Stahlstangen bilden sie ein Monument, das an die Zwangsarbeiter erinnert, die genau diese Graubasalt- und Granitsteine einst in den Händen gehalten haben. Denn mit ihnen wurde in den frühen 1940er Jahren die Straße von Bockhorn über Neuenburg nach Marx gebaut.

Unter nationalsozialistischer Herrschaft wurden Straf- und Kriegsgefangene einst gezwungen, die Straße zu bauen, um die Flugplätze in Friedrichsfeld und Marx miteinander zu verbinden.

27 TODESOPFER

Die Straße galt unter nationalsozialistischer Herrschaft als „kriegswichtiges Vorhaben“ und sollte die Verkehrsanbindung der beiden Fliegerhorste Marx-Barge und Fried­richsfeld verbessern. Strafgefangene aus den Emsland-Lagern und Kriegsgefangene der Wehrmacht aus verschiedenen Ländern mussten die Straße bauen.

Viele fanden den Tod: Beim Straßenbau sind 27 von ihnen gestorben, an Hunger, Krankheit und den Schüssen der Soldaten.

 

.....weiterlesen

Zuschauer erleben Ein feuerwerk der Verwandlungskunst mit perfekter Musik  

Gösta Berwing, NWZ-Online v. 23.4.2018

Alles 60 Sekunden eine neue Verkleidung: Im Vereenshuus in Neuenburg hat es am Samstagabend binnen 70 Minuten mehr als 70 Charaktere zu sehen und hören gegeben. Schlag auf Schlag erschienen zum Beispiel Frank SinatraMarilyn Monroe, EminemDolly PartonDoris Day und Gene Kelly auf der Bühne.

Der "Kunstverein Bahner“ hatte die Stars aus aller Welt eingeladen. Auch die Ikonen der deutschen Unterhaltungskunst waren dabei – mit bis in die Gestik fein ausgetüftelten Parodien ließen sich Heino, Udo Lindenberg und Nina Hagen blicken.

Alle Figuren wurden vom Papierkünstler Ennio Marchetto zur Musik vom Band dargestellt. Ähnlich wie bei einem Papierbastelbogen mit Puppen zum Anziehen wechselte er mittels klapp- und faltbarer Pappkostüme von Künstler zu Künstler. Mit seiner ganz eigenen Theatersprache erweckte Ennio sie zu neuem Leben.

Seine Kunst lebt allein von Papier und Pappe sowie von seinem schauspielerischen, pantomimischen Talent. Er raste, sehr zur Freude des Publikums, in Papierkleidern durch die Welt der Pop-Ikonen. Dank der Unterstützung durch die Gertrud-und-Hellmut-Barthel-Stiftung der Papier- und Kartonfabrik Varel (PKV) konnte der venezianische Künstler nach Neuenburg eingeladen werden. „Das passt ja thematisch“, scherzte der „Bahner“-Vorsitzender Wolfgang Andree.

 

                             Eine weitere Fläche beim Vorburger Hof ist fertiggestellt worden. Ein gelungenes Motiv !

                             Das Objekt Feuerwand bei der Neuenburger Feuerwehr geht nun in die Endphase.

                             Die Mauer auf der der Feuerkamm installiert wird ist fast fertig

Vorburger Hof